ANZEIGEN

Grundsätzlich geht es natürlich darum Arbeitskraft suchende Unternehmen und Stellensuchende zusammen zu bringen. Es spielen viele Faktoren eine wichtige Rolle, wie man die gewünschte Zielgruppe erreicht.

Im Laufe der Zeit hat sich nicht nur das am häufigsten genutzten Medium geändert- heute finden sich ca. 95% aller Stellenanzeigen ONLINE, noch vor zwei Jahrzehnten fand man sie nur in Zeitungen- auch die Personalanzeigen selbst haben sich in Sprache, Gestaltung, Umfang und Inhalt sehr stark verändert.

ONLINE – ANZEIGEN 

Die einzelnen Varianten unterscheiden sich durch folgende Kriterien:

LAYOUT (Standardlayout oder Individuelles Design)

Beim Standardlayout verwendet man ein vom Anzeigenportal vorgegebenes Basislayout mit sehr einfacher Struktur und kaum  vorhandener Möglichkeit, die Anzeige zu individualisieren (meistens nur das eigene Logo, das man einfügen kann).

Wir empfehlen Anzeigen mit individuellem Layout zu schalten! Warum? Wer die besten Bewerber für sein Unternehmen gewinnen möchte, muss sich von anderen Angeboten abheben und positiv auffallen. Gerade höher qualifiziertere potentielle Bewerber achten verstärkt auf die Aussenpräsentation von potentiellen Arbeitgebern.

Im individuellen Design erscheint Ihre Anzeige in Ihrem Corporate Identity Unternehmensdesign und positioniert Ihre Arbeitgebermarke!

LAUFZEIT

Die gewöhnlichsten Anzeigenlaufzeiten sind 30, 60, 90 oder 360 Tage- (oder Jahres- ) Anzeigen. Manche Stellenplattformen arbeiten aber auch mit eher ungewöhnlichen Laufzeiten, wie zum Beispiel mit 45 Tagen.

Welche Laufzeit ist nun die geeignetste? Dieses ist abhängig von einigen Faktoren: Wer wird gesucht, ist es zum Beispiel eine Reinigungskraft oder ein hochqualifizierter Brückenbauingenieur? Suchen Sie die entsprechende Fachkraft nur einmal, oder haben Sie auf Grund einer saisonalen Arbeitsmarktsituation oder auf Grund der starken Expansion Ihres Unternehmens permanenten Bedarf? Auf welchem Portal soll die Anzeige erscheinen? Vielleicht auf einem nicht so hoch frequentierten Branchen- oder Fachportal? Dann ist es sicherlich sinnvoll, längere Laufzeiten zu wählen, um die entsprechende Quantität der potentiellen Kandidaten zu erreichen. Dann stellt sich noch die Frage, wie oft Ihre Anzeige „aktualisiert“ werden soll (der sogenannte „Refresh“), d.h. wie oft oder in welchem Turnus Ihre Offerte in die oberen Ränge der Ergebnisliste des entsprechenden Portals „gepusht“ werden soll. Berücksichtigt werden sollte auch der sogenannte „Jobagent“, ein Service, bei dem die entsprechenden Portale eine Nachricht bei neu geschalteten Personalanzeigen, deren Kriterien den Interessenten entspricht, an das gemeldete E- Mail Konto senden!

Fragen über Fragen, die wir Ihnen gerne persönlich und individuell beantworten!

 

PRINT – ANZEIGEN

Die klassische ZEITUNGSANNONCE – Ihre Vor – und Nachteile:

In einer regionalen oder auch überregionalen Tageszeitung haben Unternehmen die Möglichkeit, Ihre Zielgruppe bezüglich der Regionalität des Arbeitsortes sehr gezielt anzusprechen, besonders wenn sie bewusst nur Arbeitnehmer aus der nähren Umgebung suchen. Unternehmen, die zum Beispiel handwerkliche Mitarbeiter für den Bereitschaftsdienst aus der Nähe suchen, sind mitunter hinsichtlich der Kosten bei einer kleineren regionalen Tageszeitung besser aufgehoben, als bei Internetportalen. Die Printanzeige bringt den Vorteil der guten Sichtbarkeit mit, da der Anzeigenteil mittlerweile sehr überschaubar geworden ist. Jedes Unternehmen, das eine Anzeige bucht, kann sich als potentieller Arbeitgeber präsentieren und wird vom Leser gut wahrgenommen.

Da bei einer Printanzeige heutzutge auch oft eine Platzierung in der zugehörigen Onlinejobbörse des Blatts enthalten ist, können Unternehmer über diesen Kombinationsweg auch die internetaffinen Zielpersonen ansprechen. Bei einer Printschaltung spielt natürlich meistens der Imagegedanke eine große Rolle. Wer große, und damit kostenintensive Anzeigen schaltet, zeigt regional oder sogar überregional seine wirtschaftliche Stärke und steigert damit sein Image.

Der größte Nachteil einer Schaltung in einer Zeitung ist damit die im Vergleich zu Onlinebörsen hohe Kosten. Große Stellenanzeigen (zum Beispiel halbseitig oder ganzseitig) können je nach Größe und Farbigkeit mehrere Zehntausend Euro kosten.

Aber selbst bei kleineren regionalen Tageszeitungen müssen sich sich Unternehmer oft auf vierstellige Beträge einstellen. Weitere Nachteile eines Inserats in der Tageszeitung ist die geringere Reichweite durch Beschränkung auf bestimmte Regionen und die   sinkenden Leserzahlen der Printversion. Dann haben Printanzeigen sehr oft eine sehr kurze „Lebensdauer“ von oft nur ein bis zwei Tagen und damit einhergehend eine schnelle „Veraltung“ des Gesuches. Auch der richtige Zeitpunkt der Schaltung übt großen Einfluss auf den Erfolg der Anzeige aus (zum Beispiel Platzierung während der Weihnachtszeit oder der Urlaubszeit).

Ein großer Vorteil ist allerdings die Tatsache, dass Sie mehrere zu besetzende Positionen in einer Printanzeige platzieren können, fast alle Onlinebörsen erlauben nur die Beschreibung einer Vakanz (schon mehrere Personen, aber nur eine Tätigkeitsart), anderweitig werden die Ausschreibungen als sogenannte „Mehrfachschaltung“ gewertet und damit abgelehnt!

Sie sehen, eine Fülle an verschiedenen Kriterien muss berücksichtigt werden, um eine optimale Platzierung zu realisieren!

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne ausführlich!

Da wir als Mediaagentur natürlich eine Agenturprovision für vermittelte Aufträge erhalten, können Sie von uns auch vergünstigte Konditionen, interessante Rabattierungen und/oder Sonderleistungen erwarten!


WIR BERATEN SIE GERNE!

Tel.: +49 2451 62 80 47 – 0
Fax: +49 2541 62 80 48 – 4
E-Mail: info@tractive-media.de
www.am-stellenanzeigen.de
www.am-group.media

Copyright: @tractive media 2018